Tridonic - Cherrywood-Lagerhalle Basingstoke

Lichtverhältnisse sind in vielen Umgebungen von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die Arbeitnehmer nicht gefährdet werden, da Schatten oder niedrige Lichtverhältnisse die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls erhöhen können. Da diese Ungleichmäßigkeit und unzureichenden Bedingungen nicht akzeptabel waren, entschloss sich Tridonic, den ganzen Standort zu modernisieren.
 

 
Die Herausforderung
Alle vorhandenen Leuchtmittel enthielten Premiumthochwertige Treiber für Innenräume. Aber obwohl diese mit basicDIM Wireless gesteuert werden konnten, lieferten sie nicht die zusätzlichen Energieverbrauchsdaten, die das Unternehmen benötigte, um einen optimalen Energieverbrauch sicherzustellen.

Die aktuellen Normen für Lagerhallen erfordern einen Mindestwert von 350 Lux. Das ist ein markanter Anstieg im Vergleich zu dem Leistungsniveau, das vor der Modernisierung in der Lagerhalle installiert war. Aufgrund der Doppelanforderung von optimalen Lichtpegeln und Energieeffizienz wurde die Entscheidung getroffen, 30 der neuen Prismpack-Leuchten von Holophane zu installieren, die speziell für eine digitale Hallenbeleuchtung ausgelegt sind. Dieses Leuchtmittel verbindet eine überlegene Beleuchtungssteuerung mit dem Neuesten an hocheffizienten LEDs.
 

 
Die Losung
Fünf der Leuchtmittel sind 1-Modul-Modelle, von denen jedes eine Leistung von 10.000 Lumen bietet. Zwei der Leuchtmittel verfügen über die integrale Selbsttest-Notfallfunktion.

Diese Selbsttestfunktion gibt es auch bei 15 der anderen 25 2-Modul-Modelle der Prismpack-Leuchten mit 30.000 Lumen. Alle Leuchtmittel haben einen 4-poligen Zhaga-Sockel, der als Schnittstelle für jeden geeigneten D4i-kompatiblen Knoten dient, einschließlich für das firmeneigene Steuerungssystem von Tridonic. Einer der Vorteile der integralen Selbsttest-Notfallfunktion ist, dass dadurch keine zusätzlichen autonomen Notfall-Leuchtmittel mehr erforderlich sind. So werden zusätzlich Kosten eingespart. Die Prismpack bietet eine branchenführende Notfall-Lichtabgabe von weit über 1000 Lumen. Dadurch werden die Anforderungen der gesetzlichen Bestimmungen mehr als erfüllt.
 

 
Nach der Installation wurden die Einheiten mit dem basicDIM Wireless-System innerhalb von wenigen Stunden in Betrieb genommen. Das System ist vollautomatisch und nutzt zehn basicDIM Wireless-Sensoren des Typs 5DP 38rc. Diese Bewegungsmelder steuern die Ganggruppen, damit während der arbeitsreichsten Zeiten ausreichend Licht vorhanden ist und es zu anderen Zeiten gedimmt werden kann.
 
Um das vollständige PDF der Fallstudie herunterzuladen klicken Sie hier

Related Case Studies

Case Study: Salvation Army Clothing Division

Case Study: Salvation Army Clothing Division

Case Study: Salvation Army Clothing Division

The Salvation Army processes up to 45,000 tonnes of donated clothing per year, 99 per cent of which is reused or recycled. In keeping with the need for efficiency and improving their green credentials with their trusted partners such as large corporations, supermarkets and local authorities, the Salvation Army sought a lighting scheme that would meet these goals.